USV Raabs - SV Großweikersdorf

28.10.2019

Raabs siegte gegen Großweikersdorf/Wiesendorf 3:1.

Die Anfangsminuten gehörten klar den Hausherren. Die legten nach 13 Minuten auch den ersten Treffer in den gegnerischen Kasten: Freistoß von der Seite und Mathias Kranzl bewies Köpfchen - 1:0. Danach hatte Martin Repa den zweiten Treffer am Fuß, machte aber einen Haken zuviel, sodass der Winkel zu schlecht war (21.). Ein Schuss von Schmid fiel zu zentral aus (28.), danach Repa mit der nächsten Hundertprozentigen: Schmid an den Pfosten und Repa setzte den Abpraller drüber. "Eigentlich müsste das Spiel zu diesem Zeitpunkt schon entschieden sein", konnte Sportleiter Richard Zarycka die vernebelten Chancen seiner Raabser nicht fassen. Wie aus dem Nichts plötzlich der Ausgleich: Nedeljko Milanovic zog genau ins Kreuzeck ab - 1:1 (41.).
 
JETZT TRAF AUCH REPA
Nach dem Wechsel war Repa schließlich doch dran zum Torjubel: Pass von Fischer, danach überhob er den Keeper - 2:1 (52.). Raabs scheint die Sache nun im Griff zu haben, ehe die Gäste zu ihrer Schlussoffensive ansetzten und auch noch gute Chance vorfanden. Zunächst verschoss Christoph Arnold aus aussichtsreicher Position (85.), danach bewahrte Raabs-Keeper Lukas Kucirek sein Team mit einer Glanztat gegenüber Matthias Heider vor dem Ausgleich. Raabs wollte seinerseits die Vorentscheidung, doch Florian Kranzl traf im Konter das leere Tor nicht (88.), schoss Roman Fischer nur an die Stange (89.). Im Gegenzug fand Heider eine Top-Chance vor, schoss aus kürzester Distanz daneben. So war's Fischer, der Raabs endgültig erlöste, den Ball aus 30 Metern zum 3:1 ins leere Tor platzierte.
 
"Wir haben es uns unnötig schwer gemacht", fasste Zarycka zusammen. "Das war nichts für schwache Nerven - aber wichtig sind die drei Punkte."
 
Quelle: meinfussball.at